Wir vermitteln Solidarität

Die Idee dahinter:

Jeder kann sich mit dem Coronavirus infizieren. Bestimmte Gruppen haben jedoch ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf – etwa mit Atemproblemen und Lungenentzündungen. Beispielsweise Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen gelten als Risikogruppen und sind aufgerufen, das Haus nicht mehr zu verlassen. Auch Menschen in Quarantäne sind gezwungen, zu Hause auszuharren. Das stellt Betroffene oft vor erhebliche Probleme im Alltag. Wir wollen junge Menschen ohne Vorerkrankungen, die damit nicht zur Risikogruppe gehören, als Helfer*innen vermitteln – z.B. für die Erledigung von Einkäufen, für Botengänge oder auch zum Gassigehen mit dem Hund.

Sie brauchen Hilfe?

Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören oder sich in Quarantäne befinden und daher das Haus nicht verlassen dürfen, vermitteln wir Ihnen Hilfe. Rufen Sie uns einfach an:

0160 59 75 75 3

(Erreichbarkeit: Täglich 10 – 16 Uhr)

Werden Sie Helfer*in:

Wenn Sie nicht zu einer Risikogruppe gehören und Menschen in Ihrer Umgebung helfen wollen, füllen Sie bitte folgendes Formular aus. Sofern sich eine hilfsbedürftige Person meldet, stellen wir telefonischen Kontakt zwischen Ihnen her.

Tipps und Hinweise:

Weitere Ideen, Sicherheitshinweise und Tipps finden Sie auf den hier verlinkten Seiten.

Sie denken, Sie könnten Corona haben?

Gehen Sie NICHT einfach in eine Arztpraxis. Wählen Sie die 116 117 und beachten Sie aktuelle Informationen des Gesundheitsamtes.

Landratsamt Cham

Was Sie als Helfer*in beachten müssen:

Wir haben Ihnen einen Leitfaden erstellt mit wichtigen Sicherheitsinformationen, um einer Infektion vorzubeugen.

Zum Leitfaden

Weitere Möglichkeiten Hilfe zu leisten:

Wir haben eine Ideensammlung gestartet mit Tipps und Vorschlägen, wie Sie vor Ort Bedürftigen helfen können.

Zu den Ideen

Gesund bleiben, niemanden gefährden!

Wichtig: Niemandem ist geholfen, wenn Sie sich selbst anstecken. Seien Sie achtsam und beherzigen Sie die Hygienetipps.

Tipps des RKI

Wer steckt dahinter?

Die Idee zum Hilfsnetzwerk für Corona-Risikogruppen kam von Einzelpersonen. Wir werden allerdings von mehreren großen Organisationen unterstützt. Einige davon sind mit Logo hier aufgeführt. Über neue Unterstützer*innen freuen wir uns sehr. Spread solidarity!

Schreiben Sie uns: kontakt@coronahilfe-cham.de